Suche

HOMMAGE AN DIE IKONE KARL LAGERFELD

Text
REDAKTION
·
Foto
PR
Der Schöpfer eindrucksvoller Haute Couture wird im Jahr 2023 gleich dreifach geehrt. Karl Lagerfelds Lebensgeschichte und Karriere erscheint als Film, das Metropolitan Museum of Art in New York widmet ihm eine fantastische Ausstellung und die weltberühmte Benefizveranstaltung Met Gala würdigt den Modezar posthum.

Drei Jahre nach seinem Tod wird das Leben des Modeschöpfers Karl Lagerfeld verfilmt. Der Film erzählt die Lebensgeschichte und Karriere des wohl größten Designers seiner Zeit. Er beschreibt die wichtigsten Beziehungen im Leben Karl Lagerfelds, der im Februar 2019 mit 85 Jahren starb.

Oscar-Preisträger Jared Leto übernimmt als Darsteller und Produzent die Hauptrolle. Man kann sich keine herausfordernde und schwierigere Rolle ausmalen. Der Hollywood-Superstar und der Designer kannten sich persönlich, so wird Jared Leto auch aus seinen eigenen Erinnerungen schöpfen können und nicht nur einen Jahrhundertmenschen verkörpern, der auf der ganzen Welt bewundert wurde, sondern auch einen denkbar eigenwilligen, brillanten und nie ganz fassbaren Charakter darstellen.

Jared Leto wurde mit einem Oscar als bester Nebendarsteller für seine Rolle in »Dallas Buyers Club« ausgezeichnet. In jüngerer Zeit war er, als einer der versiertesten und wandelbarsten Charakterdarsteller Hollywoods unter anderem als Star aus Kultfilmen wie »House of Gucci« über die italienische Modedynastie zu sehen. Als Produzent trat er zuletzt 2019 bei dem Dokumentarfilm »A Day in the Life of America« in Erscheinung.

HOMMAGE AN DIE IKONE KARL LAGERFELD Bild1

Karl Lagerfeld und Schauspieler Jared Leto
Foto: Lucas Dolega/Monika Skolimowska/EPA/dpa

Der exakte Erscheinungstermin in 2023 steht noch nicht fest, denn bisher ist noch kein Regisseur gefunden. Unterstützt wird das Projekt vom Unternehmen Karl Lagerfeld. Drei von Lagerfelds engsten Weggefährten sind an der Produktion beteiligt: Seine langjährige Kommunikationsberaterin Caroline Lebar, der CEO von Maison Karl Lagerfeld Pier Paolo Righi und Sébastien Jondeau, der Lagerfelds Chauffeur, Leibwächter, Assistent und enger Vertrauter war.

Darüber hinaus erfährt Karl Lagerfeld im kommenden Jahr noch weitere ganz besondere Würdigungen. Das Metropolitan Museum of Art in New York widmet ihm unter dem Titel „Karl Lagerfeld – A Line of Beauty“ eine gigantische Ausstellung und die weltberühmte Met Gala stellt ihre Eröffnung am 1.Mai 2023 ganz in das Zeichen seines Schaffens.

Das mag etwas vollmundig klingen, hat die Marke ihre Identität als deutsche Marke wiederentdeckt und kommuniziert dies sehr deutlich. Bei

WEITERE ARTIKEL

Entdecken Sie die kulturelle Vielfalt in Sachsen-Anhalt. Das Land besitzt ein außerordentlich reiches kulturelles Erbe – und mit die höchste

Dieses Projekt wurde in Kooperation mit der Dariu Foundation realisiert, die armen einkommensschwache Frauen stärkt und ihren benachteiligten Kindern eine

Die Innovation von Technogym trifft auf die Eleganz von Dior für eine aufregende limitierte Designserie von Fitnessprodukten für zu Hause,