Go Sixt Logo black

Schöner parken

Text Norbert Leder
·
Fotos Fahrengold
·
21.10.2021
Fahrengold entwirft und baut Autoräume der Zukunft und macht den Parkplatz zum architektonischen Schmuckstück. Vom Oldtimer bis zum Elektroauto - Fahrengold Garagen sind sowohl Outdoor als auch Indoor der perfekte Platz für Ihr Auto. 100% entwickelt und hergestellt in Deutschland. Und so wird eine Fahrengold Garage zum Objekt für wahre Auto- und Designliebhaber.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Wer sein Auto liebt, möchte es auch sicher und stilvoll unterbringen – erst recht, wenn es ein seltener Oldtimer oder ein Sportwagen ist. Das Berliner Unternehmen Fahrengold baut genau dafür Luxusgaragen. Die Autogaragen sind keine normalen Garagen, mitnichten. Diese sehen eher aus wie große Glaskasten. Sie sollen die Fahrzeuge ins richtige Licht rücken, sicher verpacken und stilvoll präsentieren. Jeder individuelle Stellplatz kostet mindestens 100.000 Euro, ist dafür aber auch ein Unikat. Denn wer sich für eine Garage von Fahrengold entscheidet, kann sie nach den eigenen Wünschen individuell konfigurieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schöne Autos sollten in schönen Garagen stehen

Licht, Alarmanlage, Klimaanlage und Belüftung lassen sich per Smartphone oder digitalem Touchpad steuern. Die Fahrengold-Garage ist also eine Art Smart Home für das Auto. Geliefert wird die individuelle Garage, nach einer Produktionszeit von bis zu acht Wochen, in Einzelteilen. Die Montage erfolgt dann vor Ort auf einem gegossenen Fundament mit Strom-, Abwasser und Internet-Anschluss. Sechs Meter Länge, 3,68 Meter Breite und 2,56 Meter Höhe dürften in Summe den meisten Autos ein standesgemäßes Zuhause geben. Selbst große SUV oder Vorkriegsoldtimer passen hier rein. Etwa 24 Quadratmeter Grundfläche nimmt so der fertige Fahrengold-Quader in Beschlag.

Ladesäule mit eingebaut

Die Farbe der Außen- und Innenwände einer Fahrengold-Garage entsteht durch eine Pulverbeschichtung; ob und wie Glas-Wände verbaut werden sollen, entscheidet der Kunde in Absprache mit dem Hersteller. Die Innenausstattung lässt sich ebenfalls je nach Bedarf variieren – es muss ja nicht unbedingt ein Luxus-Sportwagen sein, der hier geparkt wird. So können Sie sich beispielsweise auch eine Ladesäule für ein Elektroauto einbauen lassen. Oder eben eine Aufbewahrungsmöglichkeit für einen zweiten Radsatz.

In Berlin hat Fahrengold eine FG1 Garage aufgestellt. Hier kann man mit seinem Fahrzeug einmal „Test-Parken“ um ein Gefühl für die großzügigen Dimensionen der Garage zu erhalten.

Jetzt günstiger

Nikita Fahrenholz wollte mit seinem neuen Unternehmen Fahrengold die noblen Garagen für 100.000 Euro verkaufen. Den Plan hat er inzwischen überdacht. Und so soll es ein neues Einstiegsmodell für einen Bruchteil des Preises geben.

Promotion

Beantragen Sie noch heute die Platinum Card von American Express!

zum Angebot >

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir schicken Ihnen nur das Beste!